WORKSHOPS

24. August 2019  //  18.00 - 22.00 Uhr

EIN KULINARISCHER SOMMERABEND

 

Es ist Sommer in Hazelnut House. Draußen zirpen die Grillen, der Hausrotschwanz singt im Baum und die Obstbäume tragen an ihren Zweigen süße Mirabellen, Kirschpflaumen und Zwetschgen. Die Luft riecht nach frisch gemähtem Heu. Das Gemüse in den Hochbeeten zeigt sich jetzt in seiner größten Fülle. Im Garten wachsen gelbe und grüne Zucchini. Rote Paprika, Fenchel, Erbsen und bunte Tomaten in vielfältigen Farben und Formen füllen unseren Korb. Mit den Handflächen über das Basilikumfeld streichen, zwischen den Kohlblättern weißen Blumenkohl entdecken. Im Ofen geröstet ist er solch eine Köstlichkeit!

 

Mit einem Strauß essbarer Blüten in der Hand kehren wir zurück in die Küche. Vom Mozzarellakäse und der Burrata aus der kleinen Luxemburger Manufaktur müssen wir unbedingt probieren. Sie sind geschmacklich unübertrefflich! Die Ernte und unser Menü werden zu einem Fest der Farben. Die Küche ist erfrischend mediterran. Welch eine Freude bei offenen Türen zu kochen! Mitten auf der Streuobstwiese decken wir eine lange, weiße, festliche Tafel. Champagner perlt in den Gläsern. 

Dieser Workshop mit der TV-Köchin und kulinarischen Autorin Theresa Baumgärtner umfasst:

  • Ein herzliches Willkommen in Hazelnut House mit Champagner-Empfang durch die Gastgeberin 
  • Besuch im Küchengarten von Hazelnut House und gemeinsame Ernte der Zutaten für das Menü
  • Workshop für ein festliches Abendmenü in der Kochschule von Hazelnut House mit offnem Blick auf die Streuobstwiese
  • Festliches Abendessen an der großen, floral gedeckten Tafel mitten auf der Sommerwiese
  • Ausklang des Abends mit einem Glas Wein unter dem leuchtenden Sternenhimmel
  • Die Rezepte für das Menü

259,00 € pro Person

20. & 21. November 2019 // 18.00 - 21.30 Uhr

WREATH PARTY

Gesammelt, geschlungen und gebunden. Eine kleine Kranzkunde zum Fest. „Einladung zum weihnachtlichen Kränzebinden“ hatte ich mit sepiafarbener Tinte auf meine Karten geschrieben. Und dazu, um meiner Vorfreude Ausdruck zu verleihen, die ersten Zeilen eines
Christmas Carols: „Deck the halls with bounds of holly. Fa-la-la-la-la, la-la-la-la!“ Schmückt die Säle mit Stechpalmenzweigen, heißt es darin. Dieser Aufforderung kommen wir gerne nach, denn heute
binden wir gemeinsam Kränze. Vom klassischen Adventskranz, den der Theologe Johann Hinrich Wichern 1839 im Rauhen Haus in Hamburg eingeführt hat, bis hin zu prachtvollen Tür- und
Fensterkränzen. Den Tisch im großen Kaminsaal habe ich schon eingedeckt. Aber nicht mit Geschirr, sondern auf braunem Packpapier liegen akkurat die handwerklichen Utensilien bereit: Rote Gartenscheren, Bindedraht in unterschiedlichen Stärken und Strohringe als Unterlage. Der ganze Raum duftet nach den vielen Bündeln von Tannengrün, nach einem Hauch von Eukalyptus, mediterranen Kräutern und nach dem Harz der Pinienzapfen. Welch ein Potpourri aus weihnachtlichen Wohlgerüchen! Von draußen perlt das Lachen der Ankommenden herein. Willkommen, höre ich mich entgegenrufen. Ein Lieblingswort. Nach einer kleinen Aufwärmrunde vor dem Kamin mit knusprigen Sandwiches und Tee spazieren wir zuerst mit Korb und Schere durch die nahe winterliche Landschaft.

 

Beim genauen Hinsehen lassen sich wunderschöne Sammelstücke aus der Natur finden, die wir für die Kränze gut gebrauchen können: Weiches Moos und flechtenüberzogene, knorrige Zweige aus dem Wald, Misteln von unserer alten Streuobstwiese, letzte Rosenknospen und federleichte Samenstände aus dem Garten im Dornröschenschlaf. Mit roten Wangen und gut bestückten Körben kehren wir zurück, um mit unserer Kranzwerkstatt zu beginnen. Aus den biegsamen Zweigen von Weide und Hartriegel lassen sich ganz leicht Ringe in gewünschter Größe schlingen. Wir verwenden sie als Basis für feinere Kränze. Für Adventskränze sind die dickeren Strohringe perfekt, sie geben den Kerzen nachher den nötigen Halt. Durch die Kombination aus unterschiedlichem Grün, Blüten, Zapfen und sogar Federn entstehen unter unseren Händen die
wundervollsten, weihnachtlichen Kränze. Die kleinen Bündel von Koniferengrün schneiden wir grundsätzlich erst zurecht, legen sie bereit und wickeln sie danach dicht an dicht mit Blumendraht um den Kranz. Zu den traditionellen dunkelgrünen Buchskränzen, mit denen wir die Fenster schmücken, passen am besten rote Samtschleifen. Ich verwende sie jedes Jahr und bügle sie vorher einfach kurz auf. Aus der Küche duftet es nach fein gewürztem heißem Cidre und die allgemeine Beglückung über die fertig gestellten Weihnachtskränze an diesem frühen Abend könnte nicht größer sein.

Dieser Workshop mit der TV-Köchin und kulinarischen Autorin Theresa Baumgärtner umfasst:

  • Ein herzliches Willkommen in Hazelnut House durch die Gastgeberin 
  • Punsch-Empfang und selbstgebackene, warme Scones vor dem offenen Sandsteinkamin
  • Workshop für einen eindrucksvollen Türkranz oder Adventskranz aus Naturmaterialien. Verwendung von wundervollen Zweigen, ausgewähltem Tannengrün und Zapfen. 
  • Materialien für ein Starterset. Kerzen und zusätzliche gewünschte Materialien können separat erworben werden.

149,00 € pro Person